BIP-Kreativitätscampus Neubrandenburg gGmbH

Krippe – Kindergarten – Vorschule – Grundschule mit Hort – Orientierungsstufe

BIP-Kreativitätscampus

Neubrandenburg

gGmbH

 

Ansprechpartner/ in:

Edgar Schultz

Heike Wolff


Leiter/ in:

Ralf Schilling

Birgit Prasdorf


E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Adresse:

Johannesstr. 18

17034 Neubrandenburg

Telefon:

Schule   4 55 39 15

Kita       4 69 11 42

 

Ausgewählte Grundsätze unserer Arbeit auf dem BIP-Campus

1. Die Lehrer(innen) und Erzieher(innen) in unseren Einrichtungen verfügen neben dem erforderlichen staatlichen anerkannten Abschlüsse über eine Zusatzausbildung in der Kreativitätspädagogik oder andere pädagogische Zusatzabschlüsse und nehmen jährlich an fachspezifischen Weiterbildungen teil.

 

2. Die Grundschule mit angebundener Orientierungsstufe arbeitet als volle Halbtagsschule (Schulgesetz MV § 39 (2) ) mit einem besonderen anerkannten Konzept und ist ganzjährig geöffnet. Ausnahme ist die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr (Ferien zum Jahreswechsel).

 

3. Sport- und Bewegung gehören zu einer gesunden Lebensweise und sind feste Bestandteile unserer täglichen Arbeit.

 

4. Werteerziehung wie Höflichkeit, Verantwortungsbewusstsein, Lust auf Lernen und Leistungsbereitschaft gehören zum Schulalltag.

 

5. Die enge Zusammenarbeit zwischen Einrichtung und Elternhäusern wird als wichtiger Bestandteil der pädagogischen Arbeit angesehen.

 

6. Die Schule steht auch Schüler(innen) aus anderen Schulen offen. Sie schließen durch individuelle Förderung in der Regel schnell auf.

 

7. Die Schüler(innen) lernen zumeist im üblichen Klassenverband, aber auch in Leistungsgruppen und jahrgangsübergreifenden Gruppen.

 

8. Die Einrichtungen bieten Instrumentalunterricht, Fremdsprachenunterricht und Förderkurse für Schüler mit besonderen Fähigkeiten oder Schüler mit Lernschwierigkeiten an.

 

9. Ab der ersten Klasse wird behutsam mit Benotung begonnen, damit Eltern wie Schüler Rückmeldung über den Leistungstand erhalten.

 

Schule (Vernetzung von Schule und Hort)

  • Öffnungszeiten von 7.00 bis 18.00 Uhr an Werktagen
  • In der Regel sind 22 Schüler in einer Klasse und Hortgruppe
  • Alle schulfähigen Kinder können aufgenommen werden
  • Flexibler Teilungpool in Haupt- und Kompetenzfächern
  • Lernfestwochen im Schuljahr
  • Kein Unterrichtsausfall
  • Ranzen bleibt in der Schule
  • Keine kurzfristigen Hausaufgaben (längerfristig: Gedichte, Liedtexte lernen oder Vorträge vorbereiten)
  • Mittagessen in der Schule
  • Angebote, Projektarbeit und Exkursionen, auch in den Ferien
  • Vermittlung von Instrumentalunterricht in den Räumen der Einrichtung

 

Kindergarten

  • Öffnungszeiten von 6.00 bis 18.00 Uhr an Werktagen
  • Arbeit in altershomogenen Gruppen
  • Tägliche Beschäftigungszeiten
  • Regelmäßige Durchführung von Projekten
  • Frühe fremdsprachliche Förderung-Englisch

Die spezielle Kompetenzförderung unterstützt das Lernen mit allen Sinnen und das Entdecken immer neuer Seiten und Aspekte eines Gegenstandes, einer Situation, einer Theorie oder eines Standpunktes. Denn diese Fähigkeit ist unverzichtbar für die Entwicklung und Förderung von kreativen Leistungen.